Mareike Wulf

Vor Ort: Bad Pyrmont – Das Staatsbad unterstützen & weiterentwickeln

Das Staatsbad Pyrmont hat eine ganz besondere Historie. Schon 1556/57 wurden die Quellen der Stadt als besonders heilsam entdeckt und lösten in ganz Europa einen wahren „Hype“ aus. Es entwickelte sich über die Jahrhunderte eines der renommiertesten Bäder mit europaweitem Ruf. Noch heute lebt die Stadt vom (Bäder)-Tourismus und es herrscht hier ein ganz besonderes Flair!

Das Staatsbad zukunftsfähig aufstellen und Tourismus & Kultur nach dem Lockdown wieder beleben, das wird eine der Herausforderungen der kommenden Legislatur sein.

Mit dem Kurdirektor Maik Fischer habe ich über die aktuelle Entwicklung des Staatsbades insbesondere des Kurtheaters und des Konzerthauses gesprochen. Diese einzigartigen Kulturstätten müssen erhalten und weiterentwickelt werden, darin waren wir uns einig. Neben dem Erhalt der Landesförderung für das Staatsbad sind auch wirtschaftliche Impulse unabdingbar. So kann das aktuelle Gesetzgebungsverfahren beim Bund, das vorsieht, die Kur wieder zur kassenärztlichen Pflichtleistung zu machen, helfen den Kurbetrieb wieder zu beleben. Gerade bei der Bewältigung der gesundheitlichen Spätfolgen der Pandemie sind Kuren ein unabdingbarer Baustein. Aber auch die Entwicklung der Innenstadt und der Gastronomie nach der Pandemie und ein modernes Tourismusmarketing sind Bausteine für ein schlüssiges Gesamtkonzept für Bad Pyrmont.

Post A Comment

*