Mareike Lotte Wulf

Vor Ort: Besuch auf dem Hof Munzel-Piepenbrink

Was könnte nachhaltiger sein als regional erzeugte und vermarktete Lebensmittel? Ich finde es immer wieder faszinierend wie viele Lebensmittel bei mir „nebenan“ produziert werden.

Den Hof Munzel-Piepenbrink im Coppenbrügger Ortsteil Bessingen habe ich zum ersten Mal beim Tag des offenen Hofes besucht und war ganz begeistert! Daher bin ich gerne wiedergekommen, um mich in Ruhe mit Landwirt Bernd Munzel-Piepenbrink auszutauschen.
Die Familie bewirtschaftet ca 75 ha Ackerland. Auf den Feldern wächst Getreide, Zuckerrüben, Raps, Kartoffeln und Gemüse – vieles davon für die Direktvermarktung auf dem Markt, in Selbstbedienungs-Kisten und in ausgewählten regionalen Supermärkten und Bäckereien. Ebenso halten sie Schweine, Hähnchen, Wachteln und Legehennen. Die Hühnerhaltung im Mobilstall liegt ihnen besonders am Herzen und ist ein wichtiges Standbein des Betriebes.

Mir war es wichtig, mich nicht nur über die regionale Produktion zu informieren, sondern zuzuhören: Die aktuellen Pläne der EU-Kommission zu Pflanzenschutz in Schutzgebieten treiben die Landwirte um und dürfen so nicht kommen. Das ist klar geworden. Darüber hinaus führen Inflation und steigende Preise dazu, dass Verbraucher wieder vermehrt zu günstigeren Lebensmitteln greifen müssen, die ggf. weite Wege hinter sich haben und unter schlechteren Bedingungen produziert wurden. Diese Entwicklung trifft vor allem diejenigen, die unter besonders guten Bedingungen produzieren wollen. Eine Entwicklung, die nicht zu Rückschritten führen darf. Denn diese Zeit zeigt doch gerade wie wichtig die Lebensmittelproduktion „nebenan“ für uns alle ist!

Besonders beeindruckend finde ich übrigens die Einstellung der Familie zu ihrer Berufung. Denn auf dem Hof werden immer wieder innovative Lösungen und gute Vermarktungsideen gefunden, wie z.B. die Eierbox mit Eiern in drei Farben oder der mobile Hühnerstall zum Mieten für den eigenen Garten. Die Leidenschaft für den landwirtschaftlichen Betrieb habe ich auch bei diesem Besuch wieder gespürt!

Post A Comment

*