Mareike Wulf

Vor Ort: Die Gastronomie in der Pandemie unterstützen

Die Hotellerie und Gastronomie hat einen großen Teil der Lasten der Pandemiebekämpfung zu schultern. Daher war es mir ein besonderes Anliegen, mit den Vertreterinnen und Vertretern der DEHOGA in Kontakt zu kommen. Insbesondere in einer Region, deren Wertschöpfung auch im Tourismus erzeugt wird, ist dies wichtig.

Mit der Familienunternehmerin, Gabriele Güse, Vorsitzende des DEHOGA Hameln-Pyrmont und Inhaberin des Hotels Stadthameln, habe ich gesprochen über die Entwicklung des Tourismus nach der Pandemie und den Wunsch nach mehr touristischen Maßnahmen, die die gesamte Region beleben können. Die Gastronomen sind „Das Wohnzimmer der Nation“ und wünschen sich insbesondere in der Coronazeit mehr Anerkennung und Wertschätzung durch die Politik und mehr Beachtung der spezifischen Bedarfe in den Coronaverordnungen.

Darüber hinaus werde ich den Wunsch der Unternehmerin nach einer moderneren schlankeren Verwaltung, aber auch nach einem leistungsfähigen Bildungswesen mit nach Hannover nehmen.

Post A Comment

*