Mareike Wulf

Vor Ort: Wohngemeinschaften statt Altenheim – Im Gespräch mit dem deBoer Pflegedienst

Krank oder pflegebedürftig in einem kleinen Ort ohne Pflegeheim? Das kann schon eine Herausforderung sein.
Oliver Böhle und Hauko deBoer vom deBoer Pflegedienst haben hierfür eine Lösung entwickelt. Der deBoer Pflegedienst betreibt in Bevern neben einem ambulanten Pflegedienst für kranke und pflegebedürftige Menschen auch Wohngemeinschaften für ältere Menschen.
Aus meinen Besuchen in Altenheimen weiß ich, dass es für ältere Menschen besonders wichtig ist, an ihrem Wohnort zu bleiben, auch wenn sie pflegebedürftig oder nicht mehr gut zu Fuß sind. Die vertraute Umgebung gibt Sicherheit.
Daher erscheinen mir Wohngemeinschaften als eine gute Lösung, wenn kein Pflegeheim vor Ort ist.
Darüber hinaus haben wir über die Finanzierung der Pflege, die Herausforderungen der generalistischen Ausbildung für Alten- und Krankenpflege und die Bedeutung der Digitalisierung in der Pflege gesprochen.
Insgesamt hat die Gesundheitswirtschaft im Weserbergland und in Niedersachsen eine erhebliche Bedeutung. Rund 17 % der Beschäftigten sind hier tätig. Die Themen Finanzierung, Verbesserung der medizinischen Versorgung gerade im ländlichen Raum und der Rahmenbedingungen für Fachkräfte werden auch in der kommenden Legislatur eine wichtige Rolle spielen.

Post A Comment

*